Aikidoinfo

Waffen im Aikido

Die meisten Aikido-Techniken stammen direkt von den Waffentechniken der Samurai ab. Das üben mit Waffen ist im Aikido wichtig um die Vorgehensweise bei den übrigen Aikido-Techniken besser zu verstehen und ein besseres Gefühl für Timing und Distanz zu entwickeln. Für Morihei Ueshiba, den Aikido-Gründer, war das üben mit und ohne Waffen gleich wichtig.

Im Aikido werden alle denkbaren Kombinationen geübt: Angeifer und Verteidiger sind unbewaffnet, beide sind bewaffnet - mit gleichen oder verschiedenen Waffen, einer von beiden ist bewaffnet, usw. Wegen der ethischen und moralischen Grundsätze des Aikido werden Waffen durch den Verteidiger nur zur Kontrolle des Angreifers verwendet, jedoch nicht zu seiner Zerstörung.

1/1
Holzwaffen, von oben: Jo, Bokken, Tanto

Jo
Stab aus Holz, ca. 125-130 cm lang, Durchmesser 2,4 bis 2,7 cm

Bo
Langstock aus Holz, ca 180-200 cm lang, im Aikido selten verwendet

Bokken
Nachbildung des Katanas aus Holz, ca. 100-105 cm lang

Tanto
Holzmesser, ca. 30-40 cm lang

Metallwaffen
werden wegen der Verletzungsgefahr im Training nicht verwendet. Bei Vorführungen kommen sie aber gelegentlich zum Einsatz, jedoch meist mit stumpfen Klingen.