Aikidoinfo

Stile | Aikikai

Aikikai-Stil

Der Aikikai ist ein Verband und kein Stil. Er wurde von Kishomaru Ueshiba gegründet und wird zur Zeit von dessen Sohn Moriteru Ueshiba, dem Enkel des Gründers, von Tokyo aus geleitet. Der Aikikai-Stil wurde durch das weiche Aikido von Kishomaru Ueshiba geprägt.

Die heutigen Aikikai-Stile sind so indviduell wie die Menschen. Jeder Aikikai-Shihan prägt den Stil eines oder mehrerer nationaler und internationaler Verbände.

In Deutschland wurde der Aikikai-Stil hauptsächlich durch den Bundestrainer des Aikikai-Deutschland e.V., Katsuaki Asai Sensei, über mehr als 50 Jahre geprägt. Auffallendes Merkmal ist die große Bandbreite der Bewegungen, die von den großen, weichen und tänzerischen Formen des Kinomichi bis hin zu kurzen, effektiven Techniken reicht.

Es gibt in Deutschland aber auch außerhalb des Aikikai-Deutschland e.V. viele Aikikai-Stilrichtungen, die teilweise durch die Anbindung an ausländische Aikikai-Lehrer und Verbände dem Aikikai zuzuordnen sind. Bspl.: AFD(Christian Tissier, Seichiro Endo).

Es gibt auch Verbände, deren Aikido auf dem Stil von Aikikai-Lehrern basiert, die aber nicht mehr über Kontakt zum Aikikai oder einem Aikikai-Lehrer verfügen. Bspl.: DAB(+André Nocquet, nach dessen Tod erfolgte die technische Orientierung an verschiedenen Bundestrainern)