Aikidoinfo

Stile | Takemusu

Iwamaryu / Takemusu / Dento Iwama Ryu

Der Begriff "Takemusu Aikido" stammt von Morihei Ueshiba. Er bezeichnet das Aikido, das von O-Sensei in Iwama gelehrt wurde. Takemusu-Aikido wird deshalb auch als Iwama-Ryu-Aikido bezeichnet. In Iwama entwickelte Morihei Ueshiba viele Aikidotechniken, insbesondere Stab- und Schwerttechniken.

Morihiro Saito, der in Iwama viele Jahre Schüler von Morihei Ueshiba war, fasste diese Techniken zu einem umfassenden Lehrsystem zusammen. Die Techniken werden bis heute unverändert gelehrt.

Dieser Stil zeichnet sich durch die gleiche Gewichtung von waffenlosen Techniken und Techniken mit Jo und Bokken aus. Die Techniken sind kurz und effektiv, unnötige Bewegungen werden vermieden. Besonderer Wert wird dabei auf die Grundtechniken(Kihon) gelegt.

Nach dem Tod von Morihiro Saito gründete sein Sohn, Hitohiro Saito, bedingt durch seine persönlichen Erfahrungen und die aikidopolitische Entwicklung den Verband "Iwama Shin Shin Aiki-Shurenkai" und nannte seinen Stil "Dento Iwama Ryu (Traditioneller Iwama-Stil)".

In Deutschland wird Takemusu-Aikido in den folgenden Verbänden praktiziert:

Bundesverband Takemusu Aiki Deutschland: Führende Lehrer sind Ute und Mark van Meerendonk
und
Iwama Shin Shin Aiki-Shurenkai: Dieser Verband orientiert sich an Hitohiro Saito.